Sonntag, 29. Januar 2017

Skulduggery Pleasant - Band 1 - Derek Landy [Rezension]

Titel: Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand
Autor: Derek Landy
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 344
Genre: Fantasy
Preis: 16,90€ / Hardcover

Inhalt
Er ist ein Detektiv aber kein gewöhnlicher. Eher ist er Zauberer und dazu noch Meister der kleinen schmutzigen Tricks. Mit dem Gesetz nimmt er es nicht so genau, wie ein echter Gentleman. Und natürlich ist er ein Skelett.
Stephanie lernt ihn kennen, ohne zu wissen, dass sie genau mit Skulduggery Pleasant eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie in eine Welt voller Magie eintauchen. Mächtige Zauberer kämpfen gegeneinander, Legenden erwachen zum Leben und das Böse wartet auf sie.

Cover
Was ich vom Cover halten soll, weiß ich nicht so ganz. Teilweise mag ich es, teilweise auch nicht. Ich finde die ausgewählten Farben nicht so schön zusammen und finde dieses 'ComicSkelett' nicht besonders passend. Ansonsten ist der Titel gut positioniert und hat eine angenehme Größe, genauso wie der Name des Autors.

Meine Meinung
'Der Gentleman mit der Feuerhand' ist der Auftakt der langen 'Skulduggery Pleasant'-Reihe vom Autor Derek Landy.
Die allgemeine Idee fand ich recht interessant, vor allem da es hieß, dass das Buch wahrlich amüsant sein soll. Dem kann ich mich auch nur anschließen, es gab mehrere stellen, die mir auch mal ein Schmunzeln entlockten.
Die Geschichte hat mich am Anfang allerdings einfach nicht gepackt und zum Ende hin haben mich einige Handlungen richtig gestört. Sie waren wahrhaftig nicht nach meinem Geschmack, wobei wahrscheinlich genau diese Handlungen die Geschichte spannender machen sollten.
Als ich dann dem Ende immer näher kam, musste ich das Buch einfach beenden. Das lag aber nicht daran, dass mich plötzlich das Lesefieber gepackt hat, sondern das ich es schnellst möglich hinter mich bringen wollte. Aber nicht, weil es so schlecht war sondern, weil ich sowieso nicht mehr viele Seiten zu lesen hatte.
Der Schreibstil blieb aber immer angenehm zu lesen auch an den stellen, die mich persönlich gestört haben. Nie war der Schreibstil schuld, denn in meinen Augen blieb dieser unverändert. Auch hatte die Schrift eine sehr angenehme Größe und gab einem das Gefühl gut voran zu kommen.
Stephanie mochte ich als Protagonisten sehr gerne. Ihre dickköpfige Art passte zum Rest ihres Charakters, denn sie war außerdem noch mutig und abenteuerlustig.
Skulduggery hingegen war im wahrsten Sinne ein Skelett und dazu noch ein wahrlich amüsantes. An Humor hat es ihm definitiv nicht gemangelt und seine furchtlose Art machte sein Gesamtbild komplett.
Ich würde mir jetzt nicht unbedingt die anderen Bänder zulegen aber ich habe auch nicht bereut, das Buch gelesen zu haben. Wenn ich mir dann doch mal die anderen Bänder zulege, dann wegen Skulduggery, weil er durchaus mein liebster Charakter war.
Das Ende war auch nicht ganz nach meinem Geschmack aber so schlecht fand ich es jetzt auch nicht. Aber leider habe ich etwas mehr erwartet, als der Inhalt verspricht. Den Klappentext finde ich somit nicht ganz so passend. Im Allgemeinen ging es um Macht und eine mehr oder weniger amüsante Partnerschaft als Detektive.

Fazit
Ich wurde leider nie richtig in den Bann gezogen und habe das Buch nur nach Lust und Laune gelesen. Skulduggery hingegen hat das Buch interessant gemacht, wenn auch nur an einigen stellen. Die Geschichte war vielleicht nicht fesselnd aber im großen und ganzen relativ interessant.
Bewertung
3 / 5 Sterne

Donnerstag, 26. Januar 2017

Meine allgemeine Meinung über Bücher

Heute stelle ich Euch meine kleine persönliche Meinung über Bücher vor. Da ich es selbst auch interessant finde, wie andere über die Welt der Bücher so denken. Schließlich hat jeder eine eigene Meinung und die Geschmäcker sind bei jedem unterschiedlich.

Was mir immer besonders auffällt, ist wie Charaktere einem ans Herz wachsen können. Da stelle ich mir wirklich die Frage, wieso? Schließlich sind es Figuren, die eigentlich gar nicht existieren und trotzdem vergießt man manchmal einfach Tränen. Wegen der Geschichte unter anderem aber auch häufig, wenn ein Charakter stirbt. Ich selbst in sehr seltenen fällen auch, da stell ich mir aber auch wieder die Frage, wieso. Und darauf weiß ich einfach keine Antwort.

Dabei taucht man auch immer wieder in die unterschiedlichsten Welten ein. Jeder hat seine eigene Fantasy wodurch jedes Buch auf seine eigene Art und Weise einzigartig wird. Man kann immer wieder etwas neues lesen und die große Anzahl an Büchern, bietet eine Menge Abwechslung.

Nebenbei gesehen ist es ein angenehmer Zeitvertreib und eine wahrhaftig schöne Deko. Da denke ich mir denn auch öfter, einfach kaufen, muss man ja nicht lesen. Solange es schön aussieht, ist alles gut. Aber natürlich kaufe ich mir Bücher auch zum lesen selbst, wenn das Cover nicht so ansehnlich ist.

Sonntag, 22. Januar 2017

Das dunkle Herz des Waldes - Naomi Novik [Rezension]

Titel: Das dunkle Herz des Waldes
Autor: Naomi Novik
Verlag: cbj
Seitenzahl: 489 / ebook
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 21.11.2016
Preis: 13,99€ / ebook
17,99€ / Gebundene Ausgabe

Inhalt
Agnieszka liebt jenes Tal, indem sie seit Geburt an lebt. Doch jenseits des Tales liegt der dunkle Wald, der Böses ausstrahlt und seine dunklen Schatten auf sie wirft. Nur der Drache, ein Zauberer, hält den dunklen Wald zurück. Doch dafür, dass er Ihnen hilft, fordert er ein hohen Preis. Alle zehn Jahre holt er sich ein Mädchen zu sich. Für viele ein Schicksal, was beinahe so schrecklich sei, wie dem dunklen Wald ausgeliefert zu werden.
Alle scheinen zu wissen, wen sich der Drache diesmal holen wird. Kasia, Agnieszkas beste Freundin. Doch es kommt anders, als das Tal gedacht hat, denn Agnieszka ist diejenige, die mit dem Drachen gehen wird.

Cover
Ich habe das Buch für mein ebook und somit das Cover nur in schwarz weiß. Aber auch das sieht wirklich sehr schön aus, denn die ruhigen Farben sind angenehm anzusehen. Der Wald passt in die Mitte und das Mädchen vor dem Wald lässt es interessant wirken. Der Titel hat eine schöne Position und eine angenehme Größe, genauso wie der Name von der Autorin.

Meine Meinung
'Das dunkle Herz des Waldes' wurde von der Spiegel Bestseller Autorin Naomi Novik geschrieben. Ich habe es als ebook bekommen und gelesen.
Ich wusste nicht, was ich vom Buch erwarten sollte aber die allgemeine Idee fand ich sehr interessant. Ich wollte mich dann einfach überraschen lassen.
Der Anfang war anders als ich gedacht hatte, da war nicht die gewisse Spannung, die ich erhofft hab. Daraufhin waren dann die nächsten Seiten eher langatmig und haben mich nicht an das Buch gefesselt.
Später allerdings, nicht mal bei der Hälfte des Buches, hat mich wahrhaftig das Lesefieber gepackt. Dabei gab es Sätze, die mich so überrascht haben, dass ich diese tatsächlich ein zweites oder gar drittes mal lesen musste.
Die Magie wurde in diesem Buch anders aufgefasst, so kannte ich es noch nicht. Teilweise war es dann auch wie ein Märchen, es war einfach eine einzigartige Geschichte.
Die Autorin hat einen fantasievollen Schreibstil, der angenehm zu lesen ist. Dabei wurde aus der Sicht von Agnieszka erzählt, was bei dieser Geschichte wirklich passend war. Ihre Gefühle und Handlungen waren somit umso verständlicher, sie war generell eine zurückhaltende und verängstigte Person, die oft tollpatschig war. Genau wegen diesen Charakterzügen wuchs sie mir sofort ans Herz.
Aber auch der Drache wuchs mir nach und nach ans Herz, denn auch er hatte einen Charakter der mich angesprochen hat. Er hat eher eine schroffe Art und keine Geduld. Er war durchaus schwierig aber genau das, hat mir sehr gefallen.
Das Ende hab ich dann so, wie es war, nicht erwartet und mir sogar ein bisschen was anderes erhofft. Als das Buch dann auch zu Ende war, hab ich mir Gewünscht, weiterlesen zu können.
Im Allgemeinen ging es somit um Macht und nur ein klein wenig um Liebe.

Fazit
Bis auf den langatmigen Anfang, fand ich das Buch wirklich sehr gut. Es war einfach mal was anderes, mit einer teilweise märchenhaften Geschichte. Ich kann das Buch wirklich mit gutem Gewissen weiterempfehlen, wenn man denn Fantasy mag oder einfach mal was neues ausprobieren möchte.

Bewertung
4 / 5 Sterne

Vielen Dank ans Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar.

Donnerstag, 19. Januar 2017

Meine Leseupdates [2]

Heute stelle ich Euch wieder die Bücher vor, die ich gerade lese. Bei meinem letzten Leseupdate war noch der Nachtzirkus dabei, der wird diesmal aber nicht erwähnt und ich habe das Buch auch noch nicht beendet. Momentan habe ich da eine kleine Lesepause, weil ich gerade zwei andere Bücher lieber lesen mag.


Das dunkle Herz des Waldes
von Naomi Novik

Inhalt
Agnieszka liebt jenes Tal, indem sie seit Geburt an lebt. Doch jenseits des Tales liegt der Dunkle Wald, der Böses ausstrahlt und seine dunklen Schatten auf sie wirft. Nur der Drache, ein Zauberer, hält den dunklen Wald zurück. Doch dafür, dass er Ihnen hilft, fordert er ein hohen Preis. Alle zehn Jahre holt er sich ein Mädchen zu sich. Für viele ein Schicksal, was beinahe so schrecklich sei, wie dem dunklen Wald ausgeliefert zu werden.
Alle scheinen zu wissen, wen sich der Drache diesmal holen wird. Kasia, Agnieszkas beste Freundin. Doch es kommt anders, als das Tal gedacht hat, denn Agnieszka ist diejenige, die mit dem Drachen gehen wird.

Wieso habe ich mich für das Buch entschieden?
Das ist ein Rezensionsexemplar der Verlagsgruppe Randomhouse und ich habe mich für das Buch entschieden, weil ich den Inhalt interessant fand. Außerdem habe ich einiges gutes darüber gelesen und dachte ich beantrage es mal für mein ebook.

Wie weit bin ich und gefällt mir das Buch bisher?
Mit dem Buch bin ich fast Fertig, es fehlen mir nicht mehr viele Seiten und ich muss sagen, dass das Buch trotz eher schleppenden Anfang wirklich gut ist. Einiges kam wie erwartet, anderes unerwartet. Aber meine komplette Meinung, könnt Ihr in der baldigen Rezension lesen, ich möchte hier nicht zu viel verraten.


Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand
von Derek Landy

Inhalt
Er ist ein Detektiv aber kein gewöhnlicher. Eher ist er Zauberer und dazu noch Meister der kleinen schmutzigen Tricks. Mit dem Gesetz nimmt er es nicht so genau, wie ein echter Gentleman. Und natürlich ist er ein Skelett.
Stephanie lernt ihn kennen, ohne zu wissen, dass sie genau mit Skulduggery Pleasant eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie in eine Welt voller Magie eintauchen. Mächtige Zauberer kämpfen gegeneinander, Legenden erwachen zum Leben und das Böse wartet auf sie.

Wieso habe ich mich für das Buch entschieden?
Das Buch war das erste gemeinsame Buch unseres alten Buchclubs. Inzwischen haben wir einen neuen, lesen das Buch aber auch da weiter. Als die Abstimmung war, habe ich ebenfalls für das Buch zugesagt, weil die Geschichte dahinter irgendwie interessant und amüsant zugleich klang.

Wie weit bin ich und gefällt mir das Buch bisher?
Ich bin noch nicht mal auf Seite hundert. Bisher ist das Buch aber an einigen stellen wahrlich amüsant, was mir besonders gefällt. Ebenfalls hat es auch schon eine recht interessante Geschichte, welche mich aber noch nicht dazu bringt, das Buch nicht mehr aus der Hand zulegen. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich schließlich noch nicht weit bin und das spannendste ist selten am Anfang.

Sonntag, 15. Januar 2017

Was steht ganz oben auf meinem SuB?

Heute stelle ich Euch die Bücher vor, die ich gerne als nächstes lesen möchte. Die zwei Bücher befinden sich auf meinem SuB (Stapel ungelesener Bücher) an oberster Stelle und ich freue mich schon sehr darauf, sie endlich zu lesen.



Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten
von Jennifer Wolf

Inhalt
Überall liegt Schnee, Eis und Kälte herrschen auf der Erde, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Und genau dort lebt auch Maya Morgentau. Die Erdgöttin hat Maya dazu auserkoren, das Gleichgewicht auf der Erde wieder herzustellen. Dazu muss sie einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich binden: den Frühling, den Herbst, den Sommer oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden, zahlt sie einen hohen Preis dafür.

Was erwarte ich vom Buch?
Ich weiß nicht genau, was ich von diesem Buch erwarten soll. Von der Autorin habe ich bisher, soweit ich weiß, noch kein Buch gelesen. Deshalb bin ich auch umso gespannter, weil ich somit auch nichts zu erwarten habe. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das Buch, weil ich die Idee dahinter sehr interessant finde.



Throne of Glass - Kriegerin im Schatten
von Sarah J. Maas

Inhalt
Celaena hat den unerbittlichen Wettkampf gewonnen und ist nun Champion des Königs. Nun soll sie die unliebsamen Gegner des Königs beseitigen, die Vorhaben ihn zu töten. Doch statt seine Feinde zu Beseitigen, warnt sie diese stattdessen und verhilft ihnen somit zur Flucht. Dieses Geheimnis behält sie vorerst für sich und erzählt selbst Chaol nicht die Wahrheit. Doch gegen ihren Willen fühlt sie sich immer mehr zum Captain der königlichen Leibgarde hingezogen. Aber kann sie ihm wirklich trauen? Auf was soll sie Hören, auf Herz oder Verstand?

Was erwarte ich vom Buch?
Den ersten Band fand ich schon sehr gut somit erwarte ich auch vom zweiten Band eine Menge. Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich die Geschichte um Celaena weiterentwickelt. Natürlich habe ich da meine eigenen Vorlieben aber dennoch, kann ich mich vielleicht auch mit einer anderen Wendung anfreunden.

Freitag, 6. Januar 2017

Die Dämonenakademie - Der Erwählte - Taran Matharu [Rezension]

Titel: Die Dämonenakademie - Der Erwählte
Autor: Taran Matharu
Verlag: heyne>fliegt
Seitenzahl: 477
Genre: Fantasyroman
Erscheinungsdatum: 31.10.2016
Preis: 12,99€ / Broschiert 

 Inhalt
Seitdem Flechter denken kann, lebt er in einem Dorf Namens Pelz und muss sich damit zufrieden geben, der Außenseiter zu sein. Bis er eines Tages ein Buch geschenkt bekommt und erkennt, dass er Dämonen beschwören kann. Genaugenommen einen Feuer spuckenden Salamander. Fletcher kommt an die Dämonenakademie, wo er lernen soll, seine Fähigkeiten zu beherrschen und zu verbessern. Für Fletcher und sein Dämon beginnt ein großes Abenteuer.

Cover
Das Cover finde ich sehr schön, vor allem die Farben harmonieren gut zusammen. Fletcher in der Mitte gibt dem Cover etwas Interessantes, besonders die Kleinigkeiten an Fletcher. Man kann es so mehrere Minuten einfach ansehen und öfter etwas finden, was einem vielleicht beim ersten Blick gar nicht aufgefallen ist. Auch der Titel hat eine angenehme Größe und eine passende Schriftart, sowie wie der Name des Autors, der nicht unnötig hervorsticht.
Meine Meinung
"Die Dämonenakademie - der Erwählte" ist der erste Band einer Trilogie des Autors Taran Matharu. Die allgemeine Idee alleine hat mich schon sehr angesprochen, da ich wirklich gerne Fantasy lese. Ich mag es, wenn es alles einfach unrealistischer scheint, weil es so in meinen Augen viel spannender wird, da die Vorstellungskraft jeder einzelnen Person weit hinaus ragt.
Ich hatte einen sehr guten Einstieg, bereits ab der ersten Seite hat mich das Buch in den Bann gezogen. Es wird kaum langweilig, da man immer etwas neues erfährt. Als Fletcher das Buch geschenkt bekommt, ändert sich seine Welt komplett.
Dank dem flüssigen und mitreißenden Schreibstil wurden nicht nur die Charaktere lebendig, sondern es gab einem auch das Gefühl, mit in die Welt von Fletcher einzutauchen. So hat auch die angenehme Schriftgröße dabei mitgeholfen nicht gleich vor Schreck das Buch wieder aus der Hand zu legen.
Dadurch, dass aus Fletchers Sicht erzählt wurde, konnte man ihn und seine Gefühle gut verstehen. Es war ein wirklicher Vorteil und man konnte mit dem Protagonisten mitfiebern. Fletchers Entwicklung wurde im Laufe der Geschichte gut erzählt. Seine Verletzlichkeit und sein Mut waren dann zum Vorschein gekommen, wo es die Geschichte verlangt hatte und sie waren wirklich verständlich. Über ihn kamen schließlich noch Dinge ans Licht, die alles anders erscheinen lassen.
Den Dämon von Fletcher fand ich wahrlich amüsant, weil er in meinen Augen niedlich und gefährlich zu gleich dargestellt wurde. Eine interessante Mischung, die mir oft ein Schmunzeln entlockte. Dabei wurden aber die Emotionen aller Charaktere, egal ob Wut oder gar Angst, sehr gut und verständlich dargestellt.
Das Ende war teilweise wie erwartet, teilweise aber auch nicht. Somit kam zum Schluss dann doch etwas, was ich nicht erwartet hatte. Im Allgemeinen geht es um Macht und Freundschaft aber auch andere Handlungen haben ihren Mittelpunkt.

Fazit
Das Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen und der Schreibstil hat mich an der Welt von Fletcher teilhaben lassen. Freundschaft und Macht standen oft im Mittelpunkt und wurden auf eigene Art und Weise fortgesetzt. Es war ein spannendes Buch mit einigen stellen zum Schmunzeln und ich kann es wirklich mit gutem Gewissen weiterempfehlen, wenn man denn ein Fan von Fantasy ist oder einfach mal in eine andere Welt eintauchen möchte.

Bewertung
5 / 5 Sterne

Vielen Dank ans Bloggerportal der Verlagsgruppe Randomhouse für dieses Rezensionsexemplar.